Innere Medizin

Für das Innerste des Menschen

Die Medizinische Klinik I in Heide

Die Medizinische Klinik 1 betreut Patienten mit internistischen Erkrankungen. Hierbei sind wir sowohl im Bereich der allgemeinen Inneren Medizin als auch in den fachlichen Schwerpunkten der Abteilung tätig. Besondere Schwerpunkte sind:

  • Die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Verdauungssystems incl. der gastroenterologischen Endoskopie
  • Die Diagnostik und medikamentöse Therapie bösartiger Erkrankungen der inneren Organe und des Knochenmarks
  • Die Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen incl. der Dialyse
  • Die Therapie des Diabetes mellitus
  • Die Palliativmedizin

Die Klinik bietet ein umfassendes Spektrum an diagnostischen und therapeutischen Verfahren an und ist innerhalb des Hauses sowie nach außen bestens vernetzt.

Unsere Behandlungsgebiete

  • Konservative und endoskopische Therapie bei Erkrankungen von Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Leber, Gallenblase, Gallenwegen und Bauchspeicheldrüse
  • Medikamentöse Therapie bösartiger Erkrankungen der inneren Organe und des Knochenmarks
  • Therapie von Nierenerkrankungen incl. Nierenersatztherapie (Dialyse)
  • Therapie des Diabetes mellitus
  • Palliativmedizin

Unsere Schwerpunkte

Der Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die auf einem absoluten oder relativen Insulinmangel beruht und altersabhängig eine zunehmende Prävalenz aufzeigt.

In der Medizinischen Klinik 1 werden strukturierte Diabetikerschulungen für Typ-1-und Typ-2-Diabetiker angeboten, die mit einer intensivierten Insulin- oder Insulinpumpentherapie behandelt werden.

Behandlungsgebiete

  • Schulung Diabetes mellitus Typ 1, Typ 2
  • Andere Diabetesformen z. B. pankreopriver Diabetes mellitus
  • Insulinpumpenschulung
  • Beratung bei Gestationsdiabetes
  • Akute Notfälle z. B. Koma bei Hypoglykämie, Ketoazidose
  • Diagnostik und Behandlung weiterer Risikofaktoren z. B. Hypertonus, Hyperlipoproteinämie

Die Gastroenterologie umfasst die Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarms, der Leber, der Gallenwege, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse sowie bei Infektionskrankheiten und Vergiftungen.

In unserer Klinik betreuen wir Patienten zur Diagnostik und Therapie bei gastroenterologischen Erkrankungen. In der Endoskopieabteilung werden alle modernen diagnostischen und therapeutischen endoskopischen Verfahren durchgeführt, in der Abteilung für Funktionsdiagnostik weiterführende Verfahren wie die Manometrie, die pH-Metrie oder Atemtestverfahren. Patienten mit schweren gastroenterologischen Erkrankungen – etwa akute gastrointestinale Blutung, akute Pankreatitis oder dekompensierte Leberzirrhose – können auf der Intermediate-Care-Station oder auf der Intensivstation behandelt werden. Wir arbeiten eng mit den anderen Fachabteilungen des Hauses, mit den zuweisenden Praxen und mit übergeordneten Zentren (z. B. Transplantationszentren) zusammen.

Unsere Behandlungsgebiete:

  • Sonografie des Bauchraums inkl. Duplexsonografie, Kontrastmittelsonografie und sonografisch gesteuerter Punktionen
  • Schilddrüsensonografie inkl. sonografisch gesteuerter Punktionen
  • Endosonografie incl. endosonografisch gesteuerter Punktionen
  • Diagnostische und therapeutische Ösophagogastroduodenoskopie inkl. Behandlung von Blutungen, Behandlung von Engstellen, Abtragung von Polypen, Fremdkörperentfernung, Anlage von Ernährungssonden (PEG, PEJ)
  • Behandlung von Ösophagusvarizen mittels Gummibandligatur oder Injektion
  • Argon-Plasma-Koagulation
  • Hochauflösende Video-Endoskopie des Dickdarms mit Teilen des Dünndarms (Ileokoloskopie), Darstellung mittels Färbetechniken (Chromoendoskopie) oder virtueller Färbung (Narrow Band Imaging, NBI), Abtragung von Polypen, Behandlung von Blutungen, Behandlung von Engstellen
  • Kapselendoskopie und Single-Ballon-Enteroskopie zur Darstellung des Dünndarms
  • Endoskopisch-röntgenologische Kontrastmitteldarstellung der Gallenwege (ERC = Endoskopische Retrograde Cholangiografie) bzw. des Bauchspeicheldrüsengangs (ERP = Endoskopische Retrograde Pankreatikografie), Entfernung von Steinen, Stentimplantation bei Engstellen, Entnahme von feingeweblichen Proben/Zellabstrichen
  • Gastroenterologische Funktionsdiagnostik: Manometrie, pH-Metrie, H2-Atemtest
  • 24-Stunden-Endoskopiebereitschaft

Dieser Fachbereich befasst sich mit der Diagnostik sowie der stationären und ambulanten Therapie onkologischer Erkrankungen (bösartige Geschwülste) und Erkrankungen des hämatologischen Systems (gut- und bösartige Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems).

Um die bestmögliche Diagnostik und Therapie zu gewährleisten, kommen die Experten aus den unterschiedlichen Fachrichtungen, die sich mit der Therapie von Krebserkrankungen befassen, wöchentlich zu speziellen Konferenzen zusammen, den sogenannten Tumorboards. Die Entscheidungen des Tumorboards werden auf Basis modernster Diagnostikverfahren und aktueller Therapiestandards mit dem Wissen und der Erfahrung unseres multidisziplinären Ärzteteams getroffen.

Es werden alle Arten moderner Chemo- und Immuntherapien angewendet, die dem derzeitigen Stand der Wissenschaft entsprechen. Durch die rasante Entwicklung neuer Chemotherapeutika, immunmodulierender Substanzen und zellzerstörender Antikörper auf dem Gebiet der Hämato-Onkologie eröffnet sich für unsere Patienten ein bisher ungeahntes Spektrum therapeutischer Möglichkeiten, das sich durch das rasch wachsende Wissen im Bereich der Molekularbiologie in den nächsten Jahren noch erweitern wird. Um unseren Patientinnen und Patienten die Möglichkeit geben zu können, möglichst früh an diesen Entwicklungen teilzuhaben, bieten wir über unsere Studienambulanz die Teilnahme an aktuellen multizentrischen nationalen und internationalen Studien an.

Details zur Hämatologie
Die Behandlung maligner hämatologischer Erkrankungen, wie beispielsweise akuter und chronischer Leukämien, oder maligner lymphatischer Erkrankungen, etwa Lymphomen, stellt einen Schwerpunkt unserer Klinik dar. Die Diagnostik hämatologischer Erkrankungen erfolgt zum einen im eigenen Labor, aber auch in Kooperation mit anderen Instituten des Klinikums sowie bei Bedarf auch mit auswärtigen Instituten. In unserer hämatologischen Konferenz besprechen wir wöchentlich unsere Patienten.

Details zur Onkologie
Zur Behandlung bösartiger Organerkrankungen bieten wir das komplette Spektrum medikamentöser Therapien mit Hormon-, Zytostatika- und Immuntherapien an. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier bei den Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Speiseröhre, Magen, Dünn-, Dick- und Mastdarm, Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase und Gallenwege), die wir multidisziplinär in unserem Darmzentrum behandeln. Ein weiterer Fokus liegt auf der Behandlung von Lungentumoren. Wir arbeiten eng mit den Kollegen der Pneumologie, Thoraxchirurgie und Strahlentherapie zusammen. In einem speziellen Lungenboard werden unsere Patienten fachübergreifend besprochen.

Unsere Behandlungsgebiete

  • Erkrankungen des Blutes (Leukämien, Lymphome, MDS...)
  • Tumoren der Verdauungsorgane (Dickdarm, Magen, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse, Gallenwege, Gallenblase, Leber)
  • Tumoren der Lunge und des Lungen- bzw. Rippenfells
  • Tumoren des Urogenitaltrakts
  • Tumoren des Kopf-Hals-Bereichs
  • Weichteiltumoren
  • Gehirntumoren
  • Hauttumoren

Als Teilbereich der Inneren Medizin beschäftigt sich die Nephrologie mit der Prävention, Diagnostik und Behandlung von Nieren- und Hochdruckerkrankungen. Es werden sowohl Patienten mit akutem Nierenversagen als auch solche mit chronischer Niereninsuffizienz behandelt. Patienten anderer Fachgebiete werden regelmäßig über Konsile vorgestellt und betreut.

Ein weiterer wichtiger Tätigkeitsbereich ist die Durchführung von extrakorporalen (außerhalb des Körpers) Blutreinigungsverfahren (insbesondere Hämodialysen). Diese werden bei unseren teilstationären und den meisten stationären Patienten in der Dialyseeinheit durchgeführt. Darüber hinaus bieten wir Dialysen auf der Intensivstation an.

Bei der Dialyse arbeiten wir eng mit der benachbarten Nephrologischen Gemeinschaftspraxis am Hochfelder Weg zusammen.

Als von der Deutschen Hochdruckliga (DHL) zertifiziertes Hypertonie-Zentrum verfügen wir über viel Erfahrung in der Diagnostik und Behandlung von Patienten mit arteriellem Hypertonus.

Behandlungsgebiete

  • Diagnostik und Therapie von akuten Nierenversagen
  • Diagnostik und Therapie der chronischen Niereninsuffizienz
  • Dialyse stationärer und teilstationärer Patienten
  • Dialyse auf der Intensivstation
  • Behandlung von Patienten mit arteriellem Hypertonus
  • Spezialisierte Sonografie (z. B. Shuntdarstellung, Klärung bei Verdacht auf Nierenarterienstenose, Untersuchung von Transplantatnieren)

Menschen bei lebensbegrenzenden Erkrankungen zu helfen – das ist unsere Aufgabe in der Palliativmedizin. Zunächst steht die rehabilitative Therapie im Vordergrund. Falls eine Sterbesituation vorliegt, so ist es unser Ziel, eine gute Hospizversorgung zu gewährleisten, um dem Patienten und den Angehörigen einen würdevollen Abschied zu ermöglichen.

Daher setzen wir auf speziell geschultes Pflegepersonal und Palliativärzte. Insgesamt wird neben der üblichen medizinischen Versorgung ein ganzheitlicher Therapieansatz verfolgt. Unsere Patienten erhalten aufgrund ihrer besonderen Situation ein Höchstmaß an Zuwendung durch Seelsorge, sozialen Dienst, Musik- und Kunsttherapie, Physiotherapie, Ergotherapie, Ernährungsberatung, Psychoonkologie und Hospizmitarbeiter. Dabei arbeiten wir eng mit ambulanten palliativen Diensten und den Hausärzten zusammen, um die Fortführung der Pflege im häuslichen Bereich zu gewährleisten.

Eine palliativmedizinische Versorgung wird im WKK an beiden Standorten, Brunsbüttel und Heide, gewährleistet.

Unsere Schwerpunkte:

  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Symptomkontrolle steht im Vordergrund
  • Spezielle aktivierende Pflege
  • Besondere Zuwendung durch ein multiprofessionelles Team
  • Betreuung nicht nur von Patienten, sondern auch von Angehörigen

Unsere Kooperationspartner

  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) Campus Kiel
  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) Campus Lübeck
  • Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE)
  • UCCH (Hubertus Wald Tumorzentrum) am UKE
  • Nephrologische Praxis Hochfelder Weg (Dres. Masselmann, Mehrens, Rucktäschel, Walldorf)
  • Palliativnetz Dithmarschen
  • Hospizverein Dithmarschen
Unser Team
Herrmann
Chefarzt
Prof. Dr. med. Thomas Herrmann

Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Gastroenterologie, Schwerpunkt Hämatologie und Internistische Onkologie

Intensivmedizin, Infektiologie, Palliativmedizin

Vita herunterladen (PDF)
Bibliographie herunterladen (PDF)
E-Mail schreiben
Rußwurm
Leitender Oberarzt
Dr. med. Georg Rußwurm

Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie

E-Mail schreiben
Dümmer
Oberarzt
Nils Dümmer

Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie

E-Mail schreiben
Frambach
Oberarzt
Sven Frambach

Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie

Hypertensiologe DHL

E-Mail schreiben
Korte
Oberarzt
Dr. med. Sven Korte

Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Gastroenterologie

Medikamentöse Tumortherapie, Intensivmedizin, Sportmedizin und Diabetologe DDG

E-Mail schreiben
Michel
Oberarzt
Dr. med. Thorsten Michel

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Ernährungsmedizin

E-Mail schreiben
Rucktäschel
Oberarzt
Dr. med. Frank Rucktäschel

Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Gastroenterologie

E-Mail schreiben
Rußwurm
Oberärztin
Dr. med. Karen Rußwurm

Fachärztin für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie

E-Mail schreiben
Herrmann
Funktionsoberärztin
Dr. med. Christina Herrmann

Fachärztin für Innere Medizin, Schwerpunkt Hämatologie und Internistische Onkologie

E-Mail schreiben
Link
Fachärztin
Dr. med. Irina Link

Fachärztin für Innere Medizin

E-Mail schreiben
Stöfen
Fachärztin
Julia Stöfen

Fachärztin für Innere Medizin

Diabetologie

E-Mail schreiben